Rechtliche Hinweise: Verurteilung wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen möglich

Am 25.9.12 hat das Gericht im Prozess gegen fünf Männer, die wegen der gewaltsamen Tötung des wohnungslosen Andre K. angeklagt sind, rechtliche Hinweise erteilt.

Demnach kann im Fall der beiden Hauptangeklagten Sebastian B. und Ronny S. entgegen der Anklage der Staatsanwaltschaft, die auf Totschlag lautet, auch eine Verurteilung wegen Mordes aus niedrigen Beweggründen erfolgen. Das heisst jedoch nicht zwingend, dass sozialdarwinistische Motive zur Geltung kommen, sondern so die besondere Brutalität und Grundlosigkeit gewürdigt wird. Bei den drei angeklagten Jugendlichen kann laut den rechtlichen Hinweisen wegen Körperverletzung mit Todesfolge verurteilt werden.

Ein Verteidiger hat nach dieser Ansage die Aussetzung des Verfahrens beantragt. Sollte der Antrag positiv entschieden werden, muss das Verfahren von vorn beginnen. Davon ist – hoffentlich – nicht auszugehen.

Die weiteren angesetzten Termine (Ort: Landgericht Leipzig):
* 16.10., 7:30-8:45
* 17.10., 7:30 „Schiebetermin“
* 08.11. 7:30 ,“Schiebetermin“
* 13.11. 9-17 Uhr, mglweise Urteilsverkündung