Archiv für Oktober 2016

Leipziger Rede 2016

Die „Leipziger Rede“ ist eine Plattform, die den Anspruch Leipzigs, eine weltoffene und tolerante Stadt zu sein, einem Realitätscheck unterzieht.

Dabei kommen nicht Vertreter_innen von Verwaltung, Politik, Polizei oder Kirche zu Wort, sondern jene Menschen, die ihre ganz eigenen Erfahrungen mit Rassismus gemacht haben. Die Wahrnehmung von Rassismus Betroffener wird dementsprechend an diesem Abend im Fokus stehen. (mehr…)

Ausstellung:“Die verschwiegenen Toten – Todesopfer rechter Gewalt in Leipzig seit 1990”

Seit 1990 zählt die Amadeu-Antonio-Stiftung mindestens 184 Todesopfer “rechter Gewalt” in Deutschland. In Leipzig wurden mindestens acht Menschen umgebracht, hinzu kommen zwei Verdachtsfälle. Nach diesem aktuellem Recherchestand weist Leipzig damit im bundesweiten Vergleich die zweithöchste Zahl an rechtsmotivierten Morden auf. (mehr…)